Freitag, 12. Juni 2015

Beauty Talk

Ja wir alle kennen ihn: den Stich ins pochende Herz. Grausam ist es, sich von etwas zu trennen, an dem man noch so sehr hängt. Nein, ich möchte euch heute nicht mein Liebesleben unterbreiten. Viel eher möchte ich mit euch über eine ganz spezifische Art von Bruch sprechen: die zwischen Mädchen und Make-Up. Ich weiss nicht, wie das bei euch so ist, aber mit den Tagen, die vergehen scheint mein Zimmer immer voller zu werden. Das kann sein a) weil mein Zimmer mit magischem Feenstaub verzaubert wurde und nun jeden Morgen einen cm schrumpft oder b) weil ich mir immer mehr Kram zulege, was auch mein Portemonnaie auf mysteriöse Weise eingehen lässt. Ihr könnt selbst entscheiden, welche der beiden Optionen plausibler klingt, aber ich für meinen Teil tendiere da eher zu a (ist ja wohl klar würd ich meinen).

 Egal was die Ursache ist, das Problem bleibt bestehen und lösen lässt es sich nur durch a) ich gewinne im Lotto und kaufe mir endlich das Disney Schloss, in dem ich alles unterringen kann, b) ich schaffe mir ein wenig Platz im Zimmer mittels radikalem Aussortieren oder c) ich fahre meine Ausgaben zurück. Da das mit dem Schloss noch nicht so geklappt hat, wie ich mir das vorstelle und auch mein Verstand mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht (welch Wortspiel), bleibt nur die Option mit dem Ausmisten übrig.

Und da wären wir ja auch schon an dem Punkt, an dem mein  Herz ein Spielverderber ist (irgendwas muss ja wohl immer sein). Ich bin mir bewusst darüber, dass ich massenweise Make-Up Artikel zu Hause horte, die ich auch nicht regelmässig, bis gar nicht, benutze (Sammelcharakter, hallo?). Und ich weiss auch, dass man nicht alles ewig halten kann, da es über die Zeit schlecht wird. Aber eine Sammlung wäre ja keine Sammlung, wenn man sich allem entledigen würde.. oder?

Aber da ich als heavy user im vergangenen Jahr extrem viel an qualitativ hochwertigem Make-Up zugenommen habe, dachte ich mir, ich knöpf mir mal meine allerersten No-Name Paletten vor und tatsächlich: Ganz nach dem Motto "Augen zu und durch!"  habe ich ganze drei Palletten entsorgt. Und das beste daran: ich berreue es nicht! Produkte, die man nie nutzt, werden einem auch nicht fehlen, durfte ich feststellen. Vor allem dann nicht, wenn die Pigmentierung non existent ist. Eine weitere (extrem langsame) Methode Platz zu schaffen: die Dinge auch benutzen! Ich weiss, ein Geniestreich! Aber ganz ehrlich: ich geb mir momentan so viel Mühe, vieles regelmässig zu nutzen und ich muss sagen: klappt wie geschmiert (exzellente Wortwahl wiedermal *Schulterklopfer*).

Und nun meine Frage an euch: gibt es da drausse no noch mehr von meiner Sorte oder bin es nur ich, die sich nicht unter Kontrolle hat? Bitte melden, ansonsten müsste ich mich als neue Spezies in irgendein Register eintragen lassen...Papierkram! Würde mich darüber freuen, wenn ihr zu erkennen geben würdet :)
SHARE:

Kommentare

  1. Natürlich ist der magische Feenstaub schuld! Ich glaube bei mir treibt die gleiche Fee ihr Unwesen. :D
    Weil ich unendlich gerne Nagellack kaufe und auch benutze ;) sammelt sich halt so einiges an, aber alle paar Monaten sortiere ich eiskalt aus und verschenke Lacke die ich lange nicht mehr benutzt habe oder bei denen mir die Farbe nicht mehr gefällt. Lippenstifte kaufe ich bewusst ein, ich muss nicht 20 Nude- und 10 Korallippenstifte haben.^^ Allerdings sammeln sich so langsam Lipliner an. O_o Ich weis auch nicht wo die herkommen...
    Aber weil ich Lidschatten nicht besitze/nutze (ausser ab und zu mal eine Hand voll Cream Shadows, aber die zählen nicht) habe ich damit jedenfalls kein Problem. :D ..und kann deswegen weiter fröhlich Nagellack und Lippenstifte kaufen. Immerhin spar ich beim Lidschatten. ;D Frauenlogik!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Lg Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha vielen Dank für die Zustimmung Kim :D Nagellacke sind auch so ein Ding bei mir. Mittlerweile darf ich sie auch schon jedem mitgeben, der vorbeikommt. Leider gehör ich zu der Gruppe, die 10 Nudes und 10 verschiedene Koralltöne in ihrem Leben braucht und dieses Jahr bin ich von 0 Lipliner (ich hab die nie für nötig gehalten) plötzlich auf ne Menge gekommen. Die benutze ich aber auch regelmässig, weswegen ich sie tatsächlich schon ab und zu aufgebraucht habe :D Ich wünsch dir noch ganz viel Spass beim weiteren Shoppen von Lacken und Lippenstiften ;D <3

      Löschen
  2. Ich bin genau gleich wie du und kann mich so ziemlich von gar nichts trennen. Man denkt sich schliesslich immer "irgendwann werde ich es brauchen".
    Ich denke die einzige Lösung wäre da wirklich ein "Aubrauch-Körbchen" zu machen und ein paar Produkte reinzulegen, die man von nun an viel öfter oder sogar täglich nutzen will, bevor sie schlecht werden. Oder wenn man es übers Herz bringt vernichten oder verschenken.
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhh "Aufbrauchkörbchen" sind eine super Idee, vielleicht mach ich sowas mal :D Danke für den Tipp. Ich habe zwar beim Project 10 Pan mitgemacht und tatsächlich praktisch alles aufgebraucht, aber wenn ich nichts explizit auf die Seite lege, wird daraus sowieso nichts, da hast du völlig recht :)
      Ganz liebe Grüsse
      Natalie

      Löschen

© Bitches Love Candy - Swiss Beauty, Fashion and Lifestyle Blog. All rights reserved.
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig