Freitag, 25. März 2016

Moisture Protect Föhn & Glätteisen von PHILIPS | + Haarroutine | + Review


 

  Dreinundzwanzig Jahre lang hat unser Föhn sein Leben ausgekostet - und er tut es immernoch! Dennoch fand ich, dass es Zeit wurde, ein wenig frischen Wind in meine Haarroutine zu bringen. Immerhin ist die Technologie in dieser Zwischenzeit, was haarschonende Funktionen anbelangt, sehr weit gekommen. Ganz zu schweigen vom optischen Aspekt. Und weil vor Kurzem Philips so nett war, mir einen neuen Haartrockner sowie ein Glätteisen aus ihrer Moisture Protect Reihe zur Verfügung zu stellen, dachte ich, wäre es endlich mal an der Zeit, euch einen kleinen Einblick in meine Haarroutine nach dem Waschen zu gewähren. Falls ihr aber mal Interesse daran hättet, wie meine Haarwaschroutine aussieht, dann lasst es mich bitte wissen!





Moisture Protect Haartrockner by Philips*
Im Sommer greife ich so gut wie nie zum Föhn, denn wenn ich mit nassen Haaren ins Bett gehe oder sie mit einem Sea Salt Spray an der Luft trocknen lassen, dann erfreue ich mich immer an hübsch verlotterten Beach Waves. Bei den jetzigen Wetterverhältnissen würden sich solche waghalsigen Aktionen aber mit einer starken Erkältung rächen. Also heisst es bei mir Winterzeit = Föhnzeit!
Vorweg: das Gerät kommt mit einem Lockenaufsatz (Volumendiffusor) und einer schmal zulaufenden Stylingdüse. Praktisch für die, die es brauchen, ich aber lass solche Gadgets in meiner Routine meist aussen vor.

Temperaturmässig gibt es zwei Einstellungsmöglichkeiten: Premium für das schnelle Trocknen von nassem Haar und Schonendes Trocknen, welche mit konstanter Temperatur zum Ziel führt. Ich präferiere zweiteres in Kombination mit dem stärkeren von den zwei Luftwirbel-Stufen. Zusätzlich, damit man die kreierten Looks fixieren kann, gibt es noch die Kaltlufttaste, welche mit einer Schneeflocke geschmückt ist. Das wichtigste Knöpfchen aber ist das, mit dem Wassertropfen-Emblem darauf: MoistureProtect. Dabei handelt es sich um eine Funktion, welche das Haar vor zu viel Wärme schützt und so die natürliche Feuchtigkeit des Haars bewahrt. Ausserdem ist das Gerät mit der Ionentechnik ausgestattet d.h., dass das eingeschaltete Gerät kontinuierlich (und automatisch!) Ionen abgibt, welche dem Haar mehr Glanz verleihen und eine statische Aufladung reduzieren.

Mit statischer Aufladung hatte ich bisher ohnehin keine grossen Probleme, und mit zu wenig Glanz eigentlich auch nicht. Deshalb kann ich im Nachhinein schlecht beurteilen, ob sich in dieser Hinsicht gross was getan hat. Im Grossen und Ganzen bin ich aber mehr als zufrieden und habe meinen alten Föhn bereits aus meiner Routine verbannt. Und mal ganz unter uns: allein schon das Rosegold-Design ist zum dahinknien. Wer noch mehr Infos zum Gerät möchte, einmal hier entlang.






Moisture Protect Haarglätter by Philips*

Mein bisherige Haarglätter war übrigens auch von Philips, welchen ich mir vor ca. 4 Jahren selbst gekauft hatte und mit dem ich bis heute noch sehr zufrieden bin. Leider gibt's den nicht mehr zu kaufen, sonst hätte ich ihn hier an dieser Stelle auch vorgestellt. Da er aber eine ziemlich breite Keramikfläche hat, konnte ich mir nie wirklich Locken damit drehen. Deshalb hielt ich Ausschau nach einem schmaleren Modell, wie das hier.

Auch hier das Selbe, was die Funktionen Ionentechnik und MoistureProtect anbelangt. Für zweiteres wird durch einen Sensor, der 30 Mal pro Sekunde das Haar analysiert, die Temperatur automatisch angepasst. Hinsichtlich diesem Punkt, habe ich einen grossen Unterschied zu meinem bisherigen Glätter festgestellt: denn ist die Funktion eingeschaltet, so dauert es leider sehr viel länger, bis mein Haar so glatt ist, wie ich das gern hätte. Das liegt vermutlich an der Temperaturanpassung, die das Gerät selbst vornimmt. Die Haare fühlen sich aber sehr gesund und genährt an. Da muss man sich halt entscheiden, was einem wichtiger ist: mehr Zeit investieren und gesundes Haar haben, oder blitzschnell stylen und dafür strapaziertes Haar in Kauf nehmen. Übrigens schaltet sich das Modell ein 60 Minuten automatisch aus, womit man die katastrophalen Brand-Szenarien, welche sich vor unserem inneren Auge abspielen, kategorisch schon mal ausschliessen kann.

Auf jeden Fall habe ich das Gerät auch schon oft ohne die MoistureProtect Option getestet und da gibt es meiner Meinung nach einen kleinen Haken: es gibt nur drei Temperaturstufen: 150°, 175°, 200°. Und auch mit der höchsten Stufe ging es leider nur schleppend voran. Da muss ich sagen, dass ich immernoch lieber mein altes Modell benutze, da man da in 10er Schritten bis hin zu 220° hoch kommt und ich mit nur einmal Haare einklemmen ultraglatte Haare hinkriege. Wer auch hier mehr Infos möchte, dem habe ich hier den Link eingefügt.




Nun bevor ich aber zu Hitze-Geräten greife, kämme ich mein nasses Haar mit einer Tangle Teezer Bürste gründlich durch. Ich gebe zu: ich habe mich laaaange Zeit gegen diese Dinger gewehrt und wollte schlichtweg nicht einsehen, weshalb sie besser sein sollten als meine reguläre 1-Euro Bürste aus dem Primark. Aber: sie sind wirklich super! Die Bürste kann ich damit zwar nicht ersetzen, aber für das Durchbürsten der nassen Haare, ist das süsse Ding schon super geeignet. Die "Knöpfe" (wie man in der Schweiz so gern sagt) im Haar gehen auf und ich bin zufrieden.

Danach sprühe ich sie mit dem Mind Blowing Xpress Dry Styling Spray von got2b ein, welches für mich als ein Hitzeschutz fungiert. Eigentlich soll es auch Knoten lösen und das Haar leicht kämmbar machen. Trotzdem kommt es bei mir erst am Schluss drauf. Oh und angeblich sollen die Haare so schneller trocken werden, davon habe ich persönlich aber nix gemerkt. Aber ich habe ja auch extrem dicke (und viel) Haare...



Was benutzt ihr so für eure Haarroutine? Gibt es etwas, das ich unbedingt ausprobieren sollte?


PR Samples*


SHARE:

Kommentare

  1. Meine Haarroutine ist momentan sehr unspektakulär, ich bin auch mit den Produkten nicht ganz zufrieden. Da muss ich mich noch ein wenig umsehen. Der Föhn sieht echt cool aus, das Rosegold gefällt mir ja total :D Schöner Post! :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist das Design leider immer ein schwerwiegendes Argument bei der Wahl, obwohl es ja eigentlich gar nicht darauf ankommt haha :) vielen Dank liebe Rica!
      <3

      Löschen
  2. Mein Föhn und mein Glätteeisen sind beide von Braun und ich bin superzufrieden damit. Hab ich jetzt auch schon vier Jahre oder so. Die zwei Produkte von oben hören sich aber auch super an :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Braun hatte ich glaube ich, bisher noch nie was für die Haare :) Aber gut zu wissen! Danke für den lieben Kommentar Susanne <3 :)

      Löschen
  3. Ui ja sehr cool. Den Föhn kenn ich tatsächlich noch nicht. Ich besitz nur das Glätteisen und mit dem bin ich auch mega happy!!! Aber der Föhn hört sich vielversprechend an und sieht noch dazu auch echt verdammt cool aus! Sollt ich mir mal genauer anschauen. Ich mag die Farbgebung von Glätteisen und Föhn aber halt auch mega arg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich find auch dass das Design schon so viel ausmacht :D Bin mal gespannt, ob ich mit dem Glätteisen auch noch warm werde :D <3

      Löschen
  4. Wow das Design fendi de hammer nur scho zum ahluege im Badzimmer schön :-)

    Liebe Gruess
    Sonja

    AntwortenLöschen

© Bitches Love Candy - Swiss Beauty, Fashion and Lifestyle Blog. All rights reserved.
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig