Donnerstag, 7. Januar 2016

LEGO Frozen | Addicted to Disney



Einige mögen den heutigen Beitrag nicht ganz nachvollziehen können, andere wiederum (und auf diejenigen zähle ich) sind vermutlich auf dem gleichen Disney Princess Trip wie ich. Kind hin oder her, wen schert es, ob wir als Erwachsene auch noch mit Spielzeug spielen. So lange meine Begeisterung die selbe ist, wie zu meinen jüngeren Zeiten, ist es mir völlig schnuppe, dass ich nun schon 23 Jahre alt bin. Ein wenig Glitzer da, ein bisschen Prinzessin dort und voilà, habe ich mein neues Hobby gefunden.

 Ich möchte ehrlich sein, einige Minuten nach dem Kauf, nachdem die Freude über die neue Errungenschaft sich langsam gelegt hatte, habe ich mich kurz gefragt, ob ich jetzt ne Menge Geld einfach zum Fenster rausgeschmissen habe. Nicht weil ich plötzlich an der "Coolness" (welch Wortspiel) des Päckchens in meiner Hand zweifelte. Vielmehr, weil ich mich gefragt habe, ob ich es nun wirklich mehrmals aufbauen und auch daran Spass haben würde. Denn manchmal, ja da kaufe ich mir Dinge einfach, damit ich sie besitze. Das hört sich jetzt sehr oberflächlich an, und nun ja, dass ist es auch! Ich verliere schnell die Freude an Dingen, die mich zunächst aufs höchste faszinieren. Also war ich gespannt, wie es sich mit diesem Stück Kindheit gestalten würde...





Und kaum war ich daheim, riss ich die Verpackung auf. Anfangs dachte ich, ich würde es bestimmt aufschieben, da ich kaum Zeit habe und mich dann damit vertrösten, dass es mir ja nun nicht mehr weglaufen könne. Aber offenbar hatte ich tatsächlich den Drang zum spielen...




LEGO Bausteine hatte ich zuletzt in der Hand, als ich meine kleine Cousine beschäftigen wollte und auch da hätte ich es eher ein "Alibi-Spielen" genannt. Nun da ich aber meinen eigenen Schatz in den Händen hielt, machte ich ein völlig neues Spiel-Erlebnis aus. Vermutlich ist das auch das Entspannendste, was ich mir seit längerem gegönnt habe. Nun hatte LEGO die tolle Idee gleich die unterschiedlichsten Disney Prinzessinen in ihren Werken zu verewigen, was mich vor ein ziemlich grosses Dilemma stellt: Wieviel von meinem Ersparten soll ich auf den Kopf hauen? Denn auch Cinderella, Arielle und Rapunzel (um nur einige zu nennen) würden sich bestimmt wahnsinnig freuen, mich mal persönlich zu treffen...












Zudem hat es mich schier aus den Schlittschueh gehauen, als ich die Detail-Vernarrtheit entdeckt habe. Die Gesichter, die Kleidung der Spielfiguren, wirklich unglaublich toll gemacht! Grosse Klasse! Definitiv ein Spass für Gross und Klein! 







Was denkt ihr so über das Thema? Habt ihr auch einen spezifischen "Tick" aus der Kindheit übernommen? Würde mich sehr über eure Meinung dazu freuen!
SHARE:

Kommentare

  1. Da ich ja selber Mutter bin, stehe ich sehr gerne selber noch in den Kinderschuhen, dass ist auch schön so!

    Ich finde es wichtig, dass man nicht alles so streng und Erwachsen sieht, macht das Leben etwas einfacher und glücklicher! Finde ich!

    Toller Bericht!

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du so Recht liebe Jacqueline! Da gab es mal in den Teenager-Jahren so eine Phase, wo ich mich von all dem kindlichen distanziert habe, aber jetzt bin ich froh, dass ich "den Weg zurück" gefunden habe :D

      Liebe Grüsse
      Natalie

      Löschen

© Bitches Love Candy - Swiss Beauty, Fashion and Lifestyle Blog. All rights reserved.
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig