Samstag, 7. Mai 2016

Björn Axén - The Legacy 1963 | und andere haarige Stories


"Schätzchen, was du brauchst, ist eine Bürste!"
So die Worte, die Peter Hägelstam eindringlich mit strafendem Blick an mich wendet. Und Recht hat er. Seit ich denken kann, bin ich mit meinen Kämmen, Bürsten und Tangle Teezern auf Kriegsfuss. Und von Waffenruhe keine Spur. Ist es da ein Wunder, dass ich das Entwirren meiner Haare genauso aufschiebe, wie das Ausfüllen meiner Steuererklärung? Da ich sie ohnehin aus Faulheit häufig in einem Dutt trage, rächt sich meine Ignoranz leider erst dann, wenn die Haarwäsche wieder anfällt. Und wie sie sich rächt...

 Auf jeden Fall: Hätte ich gewusst, dass Johan Hellström (später mehr zum Erben des Björn Axén Imperiums) und Peter Hägelstam (Creative Director) am Event meine Haare in die Finger bekommen würden, hätte ich sie natürlich zehn mal gewaschen und 20 mal gebürstet. Aber es ist, wie es ist. Leicht beschämt, begab ich mich nach der Präsentation der neuen Pflegeserie "The Legacy 1963" auf den Stuhl und liess Peter ein Paar Zaubertricks mit meinem Haar vollführen. In nur 15 Minuten zauberte er mir eine solch aufwändige Frisur, wie sie wohl hierzulande kaum ein anderer in 2 Stunden hinbekommen hätte. Noch krässer wird es, wenn man bedenkt, dass wohl gute 10 Minuten davon für das Entwirren meiner Haare draufgingen.



Falls sich nun jemand fragt, weshalb ich mich denn so geschämt habe. Nunja, die Sache ist die: die beiden Herren, sind nicht nur irgendwelche talentierten Männer, an der Spitze eines Brands namens Björn Axén. Nein, sie sind zufällig auch noch diejenigen, die die Schwedischen Royals frisieren, fünf preisgekrönte Coiffeursalons in Schweden führen und eine renommorierte Friseurakademie leiten. Da kam sogar bei einer notorischen Frisör-Skeptikerin wie mir Vertrauen auf. Besonders nach der Live-Demonstration ihres Könnens, die locker im TV hätte übertragen werden können. Denn die beiden haben echtes Unterhaltungs-Potential! Mit Charme, Witz und vor allen Dingen extremem Tempo, kreierten sie unglaubliche Frisuren innerhalb von wenigen Minuten.


Nach meiner kurzen Session auf dem heissen Stuhl, hätte ich locker auf einen Ball gehen können. Nur mein nicht vorhandenes Make-up und meine Kleidung wollten nicht so ganz ins Cinderella-Konzept passen (siehe Beweisfoto am Schluss). Als krönenden Abschluss (Wortspiel *hust*) gab mir Peter dann noch einige Produkte aus der "The Legacy 1963" Pflegelinie von Björn Axén mit. Produkte, die zu meinem Haar passen, versteht sich natürlich. Aber allem voran drückte er mir eine Bürste in die Hand. Ich kanns ihm nicht verübeln, der arme Kerl hatte wirklich zu kämpfen mit meinem Schopf. 


Die Pflegelinie lässt sich übrigens in zwei Linien aufspalten: in eine, die für dickes Haar geeignet ist (kupfer) und in eine weitere für dünnes Haar (gold). Die grau eingefärbten Produkte sind für beide Haartypen geeignet und genau aus dieser Reihe stammt auch mein absoluter Produkt-Favorit: das Caring Hairsspray! Ich muss schon sagen, dass das Ding meine Haare so toll zusammenhielt, ohne, dass irgendwas verklebte. Also ein sehr leichter, aber effektiver Spray.
 
Das Ergebnis lässt sich sehen!
Achso, ich wollte euch ja noch was zum Brand erzählen:

The Story Behind Björn Axén
Normalerweise interessieren mich die Entstehungsgeschichten oder die Unternehmensmythen so ganz und gar nicht. Aber die hier ist toll und deshalb machen wir an dieser Stelle einen kleinen märchenhaften Exkurs. Ich fange aber nicht an der Stelle an, an der Björn Axén, den Grundstein für die gleichnamige Lieblings-Marke der Schweden gelegt hat, sondern bei seinem traurigen Ableben 1993. Denn hier nimmt die Geschichte eine interessante und für Johan Hellström, Björns ehemaligen Lehrling, eine besonders unerwartete Wendung. Denn er erfährt, dass er der alleiniger Erbe des ganzen Björn Axén Imperiums ist. Auf die Entscheidung hin, die Herausforderung anzunehmen, holte er sich Peter als Creative Director an die Seite. Und so bleibt Björn Axén bis heute die bekannteste und erfolgreichste Haarmarke im Schwedischen Königreich. Happy End! 

Fast vergessen, Leckereien gab es bei dem Event natürlich auch!
SHARE:

Kommentare

  1. Du siehst super aus!

    Danke für die schönen Bilder und den interessanten Inhalt!

    Hab eine schöne Woche!

    xoxo Jacqueline
    www.hokis1981.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Jacqueline! Wünsche ich dir auch :-)

      Ganz liebe Grüsse <3
      Nati

      Löschen

© Bitches Love Candy - Swiss Beauty, Fashion and Lifestyle Blog. All rights reserved.
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig