Dienstag, 2. August 2016

YSL Vinyl Couture Mascaras | Review & Tragebild

 Farbige Wimperntusche ist bei mir immer so ne Sache. Einerseits finde ich sie super aufregend, da ich so auch im Alltag mal meinen kleinen Make-up Rebellen aus dem Kerker lassen kann und andererseits kann ich mich doch nie wirklich überwinden, den schwarzen Klassiker gegen sein buntes Pendant einzutauschen. Weshalb?
Nun ja, erstens sie passen nicht immer zu allem und zweitens (leider) darf ich, sobald ich meine trauten vier Wände mit blauen Wimpern verlassen, fest damit rechnen, blöde Kommentare von vorbeilaufenden Teenies zu kassieren. Wie zum Beispiel (in Zürich wohlbemerkt!) "Oh Gott wäh, häsch gseh, die hät blaui Augebraue" (zu Deutsch: Oh Gott, igitt, hast du gesehen? Die hat blaue Augenbrauen!). Abgesehen davon, dass diese Person offenbar den IQ eines Strohhalms hatte (denn hallo? Das sind meine Wimpern und keine Augenbrauen, Vollidiot!), sollte es mir ja eigentlich sowieso egal sein, was andere beschränkte Personen von meinem Make-up halten. Und genau das versuche ich mir immer wieder in Erinnerung zu rufen. Nun gut, das zu meinem zwiespältigen Verhältnis zur bunten Mascara.

Auf jeden Fall ist Yves Saint Laurent mit einem Haufen bunter Mascaras rausgekommen: den Vinyl Couture Mascaras! Wobei zwei davon als Topcoat agieren: der goldene, den ich euch heute unter anderem vorstelle und einen dunkel grauen, der ebenfalls Glitzerpartikel enthält (siehe letztes Foto).


 Ich dufte den klassischen schwarzen (1 I'm The Clash), den hübschen blauen (5 I'm The Trouble) und den funkelnden Topcoat (9 I'm The Fire) testen. Die Vinyl Couture Mascaras kosten je ca. 50 Fr. wobei jede einen Inhalt von 6,7ml vorweist.
 
Vorweg: die Verpackung ist schon mal der Oberhammer! Edel und doch irgendwie punky. Ausserdem lassen die sich super verstauen, da sie nicht rund sind, sondern eckig. Die Bürste an sich gefällt mir eigentlich auch ganz gut, sie ist schmal genug und bedient so alle Wimpern. Leider bin ich kein allzu grosser Fan vom eigentlichen Produkt selbst, auch wenn die Farbauswahl der Knüller ist...


 ... denn wie ihr wisst, trage ich keine auffälligen Farben auf, nur damit man sie nachher kaum sieht. Und genau das ist leider der Fall. Meine Wimpern sind an sich schon sehr hell, doch meine unteren Wimpern sind noch viel heller, als die oberen. Deshalb sieht man auf dem Tragebild, das Blau auch noch relativ gut. Trägt man die bunte Mascara aber auch oben auf (hier auf dem Bild habe ich aber die schwarze aufgetragen), färben sich lediglich die hellen Spitzen ein. Zudem lässt sich die Farbe nicht wirklich gut aufbauen und auch in Sachen Volumen und Länge passier rein gar nix. Deshalb kann ich auch mit der schwarzen Wimperntusche kaum was anfgangen, da man, wie auf dem Bild ersichtlich, kaum sehen kann, dass ich Wimpern besitze. Das passiert bei meiner Lieblingsmascara überhaupt nicht. Und zum goldenen Topcoat: den erkennt man leider nur, wenn man ganz nahe an die Person, die ihn trägt, rangeht. Von weitem kürzt er aber optisch die Wimpern, da er ja die darunter aufgetragene dunklere Mascara überdeckt resp. aufhellt.


Mein Fazit zu den Vinyl Couture Mascaras 
Nun bei einem stolzen Preis von 50 Fr. das Stück finde ich, dass die Wimperntusche von YSL ruhig etwas mehr leisten dürfte, hinsichtlich Länge, Dichte und Volumen. Ich denke hier zahlt man eindeutig für die Verpackung und natürlich den Namen. Für Sammler ist ein Kauf vermutlich unumgänglich, da die Dinger auf dem Schminktisch einfach fabelhaft aussehen. Wer aber lediglich auf der Suche nach einer coolen bunten Mascara ist, der wird aber auch bestimmt am essence Counter gut bedeint sein.
 

PR Samples
SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

© Bitches Love Candy - Swiss Beauty, Fashion and Lifestyle Blog. All rights reserved.
MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig